Cheat Day sinnvoll

Cheat Day

Einige lieben ihn, andere halten ihn für Mangel an Disziplin – den Cheat Day. Deshalb werden im Folgenden sowohl die Vor- als auch die Nachteile beschrieben sowie für wen ein Cheat Day geeignet ist und wer davon lieber die Finger lassen sollte.

Was ist cheaten?

Bevor auf die positiven und negativen Aspekte eines Cheat Days eingegangen wird, soll für diejenigen, die sich nichts darunter vorstellen können, zuerst die Frage beantwortet werden „was ist cheaten?“. Cheaten, zu Deutsch „schummeln / betrügen“ bedeutet, dass man an einem Tag der Woche von seiner Diät abweicht. Dieser Tag wird als Cheat Day bezeichnet, ist aber auch noch unter anderen Namen (Ausnahmetag, Refeed Day, Load Day, Ladetag, Schummeltag, Fresstag, …) bekannt.

Ist ein Cheat Day sinnvoll?

Nun fragt man sich ob es sinnvoll sein kann einen Tag zu „schummeln“ oder ob es einem in der Diät wieder zurückwirft. Diese Frage lässt sich nicht allgemein für jeden beantworten und hängt vom eigenen Charakter ab. Bei vielen ist es so, dass Verbote das verlangen danach steigern. Bei solchen Personen ist es vorteilhaft einen Cheat Day einzulegen, an dem sie sich die Lebensmittel, auf die ansonsten verzichten, gönnen können. Dies liegt vor allem daran, dass die meisten Personen während einer Diät alles sehr strikt nehmen und irgendwann die Lust verlieren, weil sie Schokolade, Gummibären, Pizza & Co vermissen. Deshalb ist es besser an einem Tag zu cheaten und die anderen sechs Tage der Woche ihre Diät durchzuziehen.
Auch für den Stoffwechsel ist es bei einer kalorienreduzierten Diät von Vorteil einen Refeed Day einzulegen. So kann der Körper sich nicht an die wenigen Kalorien gewöhnen und erhält das Signal, dass keine Hungersnot besteht und er nicht in den Hungerstoffwechsel fallen muss. Zudem lernt er so nicht mit weniger Kalorien zu arbeiten, was die Gefahr eines Jojo-Effekts nach der Diät minimiert.

Wer sollte einen Cheat Day während der Diät meiden?

Jedoch gibt es auch Personengruppen, die auf einen Cheat Day verzichten sollten. Dazu gehören vor allem stark übergewichtige Menschen. Diese sollten sich zuerst an gesunde Lebensmittel und an „normale“ Portionen gewöhnen. Bei diesen kann ein Load Day zu einem Rückfall führen, und sollte deshalb erst nach einer langen Diätphase, bei der das richtige Essverhalten erlernt wurde, stattfinden.

Was ansonsten zu beachten?

Falls man sich für einen Cheat Day entschieden hat, ist es wichtig, dass man auch an diesem Tag in Maßen und nicht in Massen isst. Diesen Fehler machen leider viele Personen, die denken, dass sie an diesem Tag alles und so viel sie wollen essen können. Es sollte auch am Schummeltag nur so viel gegessen werden bis man satt ist und nicht weitergegessen werden, weil man unbedingt noch die Packung Schokolade essen möchte, die die nächsten Tage wieder Tabu ist. Wichtig ist es vor allem, dass die Wochenbilanz stimmt und man sich auch mit Cheat Day im Kaloriendefizit für die Woche befindet.

Gibt es andere Optionen?

Wer sich trotz Diät etwas gönnen möchte, aber keinen kompletten Cheat Day einlegen will, da er sich dort nicht unter Kontrolle hat oder sein Kaloriendefizit nicht gefährden möchten, für den ist ein Cheat Meal perfekt. Dies ist ein einziges Gericht, welches man sich in der Woche gönnt. Dies kann für einen besonderen Effekt an einen Abend vor einem harten Training gegessen werden. So entsteht durch die zusätzlichen Kalorien extra Energie für den Trainingstag, wodurch dort die Leistung mehr gesteigert werden kann.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*